DER WUNDERSCHÖNE STRAND VON ALASSIO

DER STRAND VON ALASSIO IST IMMER FANTASTISCH ….
nach dem Sturm, Neuigkeiten aus Alassio und einige Infos von früher

Es ist wahr … der Sturm vom 29. Oktober 2018 hat der ligurischen Küste großen Schaden zugefügt, und Alassio ist mit Sicherheit nicht verschont geblieben!

Bis zu neun Meter hohe Wellen trafen auf den Strand, den Terrassen, Bars, Innenhöfen etc. und haben alles rausgerissen was nicht niet und nagelfest war. Es war wie eine Apokalypse, auch wenn es sehr suggestiv war: die Sonne schien, ein strahlend blauer Himmel, das wütende Meer mit den weißen Schaumkronen die sich auf die Stadt stürzten….. die Nachrichtensendungen haben lange Infos und Bilder gesendet, doch wir möchten Sie beruhigen: Der Strand von Alassio existiert!  Noch nicht so breit  wie im Sommer, doch er wird wiederangetragen.

Das Foto unseres Artikels wurde am 25. März um 15.13 Uhr direkt vor dem Hotel Ligure aufgenommen. Haben wir Sie überzeugt?

Und hier ist eine Vorstellung von unserem wunderschönen Strand:

Berücksichtigt man seine geografische Lage, die weite und langsam abfallende Tiefe des Wassers, welche ganzjährig eine Bademöglichkeit darstellt von März bis November. Wenn wir das milde Klima, die Qualität der Dienstleistungen von über 100 Badestränden, den Panoramablick von Capo Mele bis Capo S. Croce berücksichtigen, ist Alassio zweifellos einer der schönsten Strände der Welt.

Der Strand mit seinem reinem natürlichen Sand, erstreckt sich über ca. vier Kilometer ungefähr und schliesst sich an das wundervolle Dorf Laigueglia an.

Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckten die Engländer die wohltuenden Einflüsse und das Vergnügen der Meeresbäder. Sie entdeckten and nutzten die positiven Vorteile von Jod, dem natürlichen Sandstrand, reich an Mineralien, welches Alassio zu einem der beliebtesten Badestrände machte, wo der feine Sand und der sanfte Abklang des Meeresbodens an tropische Strände erinnert.

Zur besseren Veranschaulichung der Bedeutung des Sandes von Alassio, berichten wir Ihnen kurz eine Aussage  aus dem Bericht des Geologen Franco Scarpati, der Studie „Alassio Klimatologie der Bucht“: „Der Sand besteht zu ETWA 76% aus Quarz und Silikaten, der Rest ist kalkhaltig. Der  Pulvergehalt ist äußerst vernachlässigbar, denn die Granulate die Körner, bezogen auf die gesamte sandige Oberfläche, zeigt einen max. Prozentsatz (75,61%) ein Granulat mit einem Durchmesser von mm. 0,177.

Die oben genannten Elemente sowie die granulometrische Homogenität sowie die graue Farbe machen ihn zu einem der besten sandigen Sedimente. “

Et voilà … jetzt wissen Sie alles und müssen uns nun zu Ostern, zu den Feiertagen im Frühling, oder für die lang ersehnten Sommerferien besuchen kommen!